Immer wichtiger ist die Sicherheit personenbezogener Daten, wer z. B. ein Kontaktformular anbietet und die Daten unverschlüsselt verarbeitet, der begeht eine Ordnungswiedrigkeit, die mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 EUR je Verstoß geahndet wird.

Kontaktformular ohne SSL? Bußgeld droht! - © Fotolia #142177564 | Jakub JirsákFast jeder Unternehmer, welcher eine eigene Website betreibt, bietet seinen Besuchern und ggf. Kunden die Möglichkeit via Kontaktformular eine Nachricht zu versenden. Doch in vielen Fällen fehlt ein essentieller Bestandteil: die Verschlüsselung! Diese Pflicht ergibt sich aus §13 Abs. 7 Telemediengesetz (TMG), indem "die Anwendung eines als sicher anerkannten Verschlüsselungsverfahrens" vorgeschrieben wird.

Was ist ein "anerkanntes Verschlüsselungsverfahren"?

Die Frage ist einfach zu beantworten, ohne großartig technisch zu werden. Bestellen Sie bei Ihrem Webspace-Provider (z. B. DomainFactory, 1&1, Strato, ...) ein SSL-Zertifikat für Ihre Domain und aktivieren Sie es im Anschluss für die gesamte Website, oder zumindest für Seiten auf denen persönliche Daten gehandhabt werden.

Durch den Einsatz eines SSL-Zertifikats wird automatisch die Transport Layer Security (TLS) genutzt, deren Verwendung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit der Technischen Richtlinie TR-02102-2 Version 2015-01 empfohlen wurde und zum Schutz der Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität der übertragenen Informationen im Internet (Datennetzwerk) dient.

Die Rechtsfolgen

Wird dem §13 Abs. 7 Satz 1 und Satz 2 Buchstabe a) TMG nicht genüge getan, also verstößt dagegen, stellt dies gem. §16 Abs. 2 Nr. 3 TMG eine Ordnungswidrigkeit dar, welche nach §16 Abs. 3 TMG mit einem Bußgeld von bis zu 50.000,- EUR je Verstoß geahndet werden kann. Ein SSL-Zertifikat kostet im besten Fall nichts - je nach Provider und Zertifizierungsstelle. Da kann man also schon mal drüber nachdenken.

Eigener Web-, Home- oder Officeserver?

Bei Webspace-Providern ist man meist an das hauseigene Bestellsystem gebunden und hat (meist nur gegen Aufpreis / Zuzahlung) die Möglichkeit eigene (externe) SSL-Zertifikate einzusetzen. Wer aber einen eigenen Webserver betreibt, sei es für die eigene Website oder andere Applikationen, der kann bei der PSW Group aus Fulda günstige SSL-Zertifikate beziehen und sogar mit so umfangreichen Service der seines Gleichen sucht!

Quellen: Bild (Fotolia #142177564 Jakub Jirsák), datenschutzbeauftragter-info.de